Wie sieht’s denn hier aus?

Baustellenfahrzeug


Frühaufstehererlebnis

Heute morgen beim Joggen komme ich an einem alten Mann vorbei, der am Wegrand steht und sich prüfend über sein Fahrrad beugt. Von der Haltung her erinnert er mich ein bisschen an meinen Opa.

Er sagt irgendwas zu mir, aber ich kann ihn nicht verstehen, weil ich Musik höre. Also bleibe ich stehen, ziehe mir den Kopfhörer raus und frage »Hallo, brauchen Sie Hilfe?« Er ist sicher um die 85, sieht aber kein bisschen gebrechlich aus und trägt eine Baseballmütze. Meine Frage ignoriert er auch prompt, sagt »Guten Morgen!« und streckt mir dann die Hand hin.

Nagut, schüttel ich ihm halt die Hand, und bevor es irgendwie seltsam wird, sagt er »Aber: Uffpasse!« Ich sage »Sie auch!« und laufe weiter.


TMBG, 1989


They Might Be Giants: »Birdhouse in Your Soul«

15. Oktober 2014

Schwäbisch Hall, Am Froschgraben

sha_froschgraben

Das neue Treppengeländer macht mir gute Laune :-)

Infos zum Projekt.


Mein Plakat zu Erich Kästners »Der 35. Mai«

In Schwäbsich Hall finden zurzeit die baden-württembergischen Kinder- und Jugendliteraturtage statt, und in diesem Rahemn haben wir uns entschlossen, eine Kinder- und Jugenbuch-relevante Auswahl der Plakate der erfolgreichen DoeDeMee-Kollektion noch ein zweites Mal in der Hirtenscheuer zu zeigen.

Darüber hinaus war es uns ein Anliegen, diese sehr internationale Auswahl um einige Buchtitel zu erweitern, die aus dem deutschsprachigen Raum stammen, so dass unsere Ausstellungsbesucher sie möglichweise aus ihrer eigenen Kindheit und Jugend wiedererkennen (oder aufs Neue entdecken). So baten wir Designer und Illustratoren von Schwäbisch Hall bis Berlin, die Sammlung um ein passendens, persönliches Lieblingsbuch abzurunden. Entstanden sind zehn neue, eigens für die Blick­sprung-Rei­he entworfene Plakate, die noch bis Ende Oktober hier zu sehen sind, so zum Beispiel auch am kommenden Samstag, während der Langen Kunstnacht 2013.

 

35_Mai

Ein Vorversuch zur Plakatgestaltung (wieder verworfen)

Der 35. Mai oder Konrad reitet in die Südsee

Auch ich habe ein Plakat zur Reihe beigesteuert. »Der 35. Mai« ist nicht Kästners bekanntestes Buch. Es ist eine Verkehrte-Welt-Geshichte, eine Art Roadmovie: Am 35. Mai steigen Konrad und sein Onkel mitsamt einem sprechenden, Rollschuh fahrenden Pferd in einen alten Schrank auf dem Korridor. Von dort aus durchreisen sie viele Stationen, zum Beispiel das Schlaraffenland, um am Schluss in der Südsee zu landen, so dass Konrad endlich in der Lage ist, seinen Erdkunde-Aufsatz zu diesem Thema zu schreiben.

Das Buch erschien 1931 mit den allseits bekannten Illustrationen von Walter Trier.

35Mai

Für mich stand recht früh fest, dass ich auf dem Plakat eine bestimmte Begebenheit aus dem ersten Drittel des Buches darstellen möchte. Und zwar kommen die drei auf ihrer Reise im Schlaraffenland in einen Regenschauer:

»Kaum waren die ersten Tropfen gefallen, so wuchsen Dutzende von Regenschirmen auf der Wiese hoch. Man konnte, falls man das wollte, unter so einem Schirm stehen bleiben. Man konnte ihn aber auch aus dem Boden ziehen und unter seinem Schutze weitergehen.«

 

Und so sieht es dann in der Ausstellung (neben »Harun und das Meer der Geschichten«) aus:

blicksprung_35.mai

PS: Isabell hat auch schon etwas zur Entstehung ihres Plakates (»Momo«) geschrieben.

PPS: Mehr Ausstellungsbilder hier und hier.


Blicksprung — eine Veranstaltungsreihe für Lesende, Vorlesende & Zuhörende

Blicksprung_Teil2

Blicksprung geht in die zweite Runde: vom 2.–30. Oktober 2013 in Schwäbisch Hall: www.blicksprung.net


»Type:Rider«

Yeah – am 15. Oktober gibt’s ein neues Typospiel :-)

Ich bin ja mal gespannt. Entstanden ist es in einer Zusammenarbeit von Cosmografik, Arte u.a.

Mehr Infos und Trailer in deutscher Sprache hier.

(via)


Manaccan

1_wimpel 2_steine 3_gruen 4_typo  6_stein 7_diagonale

Manaccan hat einen sehr idyllischen und typografisch interessanten Friedhof.

(Die Kirche selbst ist, wie viele andere in Cornwall, im Norman bzw. Early English Style.)

03. September 2013

Morgenstimmung


White Horses of Wiltshire

cherhill

Cherhill White Horse

Auf usnerer Reise durch England haben wir in Wiltshire ein paar Weiße-Pferde-Scharrbilder besucht, aber leider nicht alle. Weil’s so schön ist, habe ich einige noch einmal in Google Maps rausgesucht … Die meisten dieser Pferde sind in den Jahren um 1800 herum entstanden, der genauere Urpsrung ist oft ungeklärt.

karte

 

Westbury White Horse:

Devizes White Horse:


Hackpen White Horse:

Broad Town White Horse:

Marlborough White Horse:

Pewsey White Horse:

Alton Barnes White Horse:

28. August 2013