Wie sieht’s denn hier aus?

Archiv:

Im Mai 2008 wurden folgende Beiträge veröffentlicht.


Unverzichtbar

Die Leute in Schwä­bisch Hall haben sich wirk­lich Mühe gegeben, und es gibt hier ein paar sehr hübsch gemachte und indi­vi­du­elle Cafés, wie zum Bei­spiel das mehr­stö­ckige »Suite 21«. Um auch mal etwas später am Abend weg­zu­gehen, haben wir jetzt die U-Bar ent­deckt:

Mein Lieb­lings­raum hier ist ein langer schlauch­för­miger, dessen Wände und Sitz­ge­le­gen­heiten kom­plett aus zusam­men­ge­sam­melten hell­gelben und -blauen 50er Jahre-Resopal-Küchen­schrank­türen bestehen.


Yeondoo Jungs Wunderland

Yeondoo Jung aus Korea macht über­haupt sehr tolle Fotos, aber seine Serie Won­der­land ent­stand aus einer jener Ideen, die ich am aller­liebsten natür­lich selbst gehabt hätte :)

(via swiss­miss)


Baumnachwuchs

Ich bin stolze Besit­zerin eines viel­leicht zwölf oder auch fünf­zehn Jahre alte Kas­ta­ni­en­baumes, der hinter dem Haus meiner Eltern in der Eifel auf­wächst und jedes Jahr größer und schöner wird und hof­fent­lich bald seine ersten Kas­ta­nien bekommt … Am letzten Wochen­ende habe ich eine kleine Eiche ent­deckt, die sich direkt neben ihn gepflanzt hat. Lange kann sie da natür­lich nicht bleiben, aber wohin bloß mit ihr?


»My heart wanders«

»My heart wan­ders: a collec­tion of subtle hearts in spe­cial spaces« ist ein Fotobuch-Projekt, initi­iert von Pia Jane Bijkerk, bei dem jeder mit­ma­chen kann, und zwar indem er bis zum 15. Juni ein oder meh­rere Fotos ein­sendet, auf denen ein selbst gemachtes oder gefun­denes Herz (am liebsten, aber nicht absolut not­wen­di­ger­weise im Innen­raum) zu sehen ist. Subtil sollte es sein, und wer möchte, kann das ganze noch mit einem Gedicht oder sons­tigen Kom­mentar ver­sehen. Eine schöne Idee, und das ein oder andere Bild könnte mir dazu auch noch ein­fallen … Natür­lich werden aber nicht alle Ein­sen­dungen ver­öf­fent­licht, son­dern eine Jury wählt die besten aus.

Update, Juli 2011: Wie ich gerade gesehen habe, ist das Buch im Mai 2011 erschienen. Das Kon­zept scheint mir aller­dings ein etwas anderes geworden zu sein als ursprüng­lich ange­dacht …
Hier
kann man rein­schauen.

21. Mai 2008

Bad Windsheim

Noch ein Frei­land­mu­seum! Diesmal ist es Bad Winds­heim in der Nähe von Würz­burg. Hier gibt’s eine Menge frei­lau­fender Hühner, Schafe und Hunde. Und außerdem natür­lich wieder einmal herr­liche Wand­be­ma­lungen, wenn auch, wie ich finde, nicht ganz so gut erhalten wie in Wackers­hofen — für das ich inzwi­schen eine Jah­res­karte besitze :)

Mal abge­sehen von den vielen, vielen Bil­dern mit Mus­tern habe ich auch noch dieses Schmuck­stück »mit­ge­bracht«: einen alten Vogel­käfig, den ich aller­dings leider nicht datieren kann.



Die perfekte Walnuss-Schale

16. Mai 2008

Neues von den Zebras

Ein paar meiner kleinen Stoff-Zebras haben Ver­wen­dung auf einem Notiz­heft (oben) und auf Klapp­karten gefunden — Die gibt es jetzt bei DaWanda.


Wackershofen, # 2

Ges­tern waren wir wieder in Wackers­hofen, und diesmal habe ich gleich zwei Motive mit­ge­bracht: Ers­tens einen Baum, der inter­es­san­ter­weise nur obenrum blüht …

… und zwei­tens ein paar Ziegen, die sich für uns mächtig ins Zeug gelegt haben :)


Karla Müllfrau

Nach und nach will ich hier ein paar meiner Pro­jekte zeigen — heute etwas, das schon ein biss­chen älter ist, näm­lich »Karla Müll­frau«, ein Knettrick-Filmchen, das im Sommer 2002 bei Cla­yart in Frank­furt ent­standen ist.

Die Geschichte: Karla Müll­frau liebt ihren Beruf sehr. Ins­ge­heim hat sie aller­dings schon immer von ihrem großen Auf­tritt auf einer echten Bühne geträumt. Aber aus­ge­rechnet jetzt und hier von allen beob­achtet werden …? Lieber doch nicht!

Get the Flash Player to see the wordTube Media Player.

Spinne

In Bad Mer­gen­t­heim habe ich durch ein Küchen­fenster diese Spinne foto­gra­fiert. Und ja, sie war wirk­lich so groß, wie sie hier wirkt. Meiner Ansicht nach kann man sogar ihre Reiß­zähne erkennen (sie hängt kopf­über) … Ich wusste nicht, dass es sowas in unseren Breiten über­haupt gibt! Oder ist dieses Exem­plar viel­leicht nur irgendwo aus­ge­büchst? Aus­ge­setzt worden? Ich bin nach­haltig beein­druckt und für sach­dien­liche Hin­weise natür­lich dankbar.