Wie sieht’s denn hier aus?

Archiv:

Im Januar 2011 wurden folgende Beiträge veröffentlicht.


Panefresco

Heute habe ich eine gute Nach­richt für alle Freunde der Schrift Titil­lium. Diese ist 2008 / 2009 an der Acca­demia di Belle Arti di Urbino in Ita­lien als Open-Source-Projekt ent­standen. Man kann sie durchaus als gut aus­ge­baut bezeichnen; auch in der Anwen­dung finde ich sie recht ange­nehm (ich habe sie bei­spiels­weise für das Booklet von »Bet­ween Two Waves« ein­ge­setzt) — aber: sie besitzt keine Kur­sive.

Das fand offenbar auch Chank Diesel aus Min­nea­polis bedau­er­lich, und so hat er sich ihrer ange­nommen und einen Italic-Schnitt ent­wi­ckelt. Als der fertig war, schien es nur logisch, die Gly­phen wieder auf­zu­richten und dazu nun auch noch einen eigen­stän­digen Regular-Schnitt zu erstellen, der deut­lich wei­cher und runder ist als die Aus­gangs­schrift. So ent­stand die Pan­e­fresco, die natür­lich auch unter der Open Font License lizen­ziert und heute erschienen ist.

Down­load, Ent­ste­hungs­ge­schichte und wei­tere Infos hier.

21. Januar 2011

Wir können nicht geradeaus gehen

Schon gewusst? Irgend­wann wird wohl jemand die Ant­wort her­aus­finden, und ich bin schon gespannt drauf.

Sehr schön ani­miert von Ben­jamin Arthur für npr. (via)

19. Januar 2011

2011

Ich hoffe, Ihr hattet einen gelun­genen Start ins neue Jahr!

Wie schon im letzten Jahr fand Molle diese ganze Silvester­angelegenheit extrem uncool – was unter anderem an ihren mit jedem Böller größer wer­denden Pupillen zu beob­achten war.

01. Januar 2011