Wie sieht’s denn hier aus?

Calluna

Jos Buivenga aus Arnhem in den Niederlanden entwirft schon seit fünfzehn Jahren Schriften. Viele davon gibt es ganz oder teilweise als Freefont, wobei es besonders bemerkenswert ist, von welch toller Qualität und wie gut ausgebaut diese sind. Zu nennen wären da zum Beispiel die Delicious oder auch die Museo (Sans). Seine neueste Schrift heißt nun Calluna. Bei I love typography kann man einiges über ihren durchaus interessanten Entstehungsprozess erfahren. Geschenkt gibt es diesmal aber »nur« den Regular-Schnitt.

29. Juli 2009

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.