Wie sieht’s denn hier aus?
FT/PH: estrategia y el panorama empresarial

Archiv:

Unter »Film« wurden folgende Beiträge veröffentlicht.


Fernsehtipp: »Wie unser Hirn lesen lernt«

Gestern Abend lief auf Arte die höchst interessante Sendung »Wie unser Hirn lesen lernt«, die ich an dieser Stelle gerne weiterempfehlen möchte:

 


Piraten, Ritter, Roboter, Dinosaurier, Darth Vader & eine große Party in nur einem Video
De La Crisis A La Revolución Democrática

Dieses Video werden vermutlich leider nur Menschen schätzen können, die auch Französisch verstehen, aber dann lohnt es sich ;-)

Abgesehen davon, dass das, was Robin und sein Vater Damien Barrachin

Prevencion de abusos sexuales a menores (6-12 años unidades didacticas
da gemacht haben, natürlich sehr niedlich ist, ist es nämlich auch noch gut umgesetzt UND witzig.

(Hier habe ich es gefunden.)

13. Juli 2012

Heute im Supermarkt

Zwei zehnjährige Jungs unterhalten sich im Vorbeigehen:

»Schon das Animieren von so ’nem Vorspann dauert  S T U N D E N
[kurze Pause] … wenn man nicht genau weiß, wie man’s machen soll.«

Hm!

03. Juli 2012

»Shine a light for nature«

Ein sehr nett gemachtes Lightpainting-Video von Lichtfaktor aus Köln. Meine Lieblingsstelle ist die mit dem Chamäleon an der Ampel.
(gefunden via herzensart)

02. April 2012

Evelyn Evelyn: »Have You Seen My Sister Evelyn?«

Kennt Ihr schon diesen originellen und extrem professionell umgesetzten Videoclip, den u.a. Hoku Uchiyama und Adam Bolt

im letzten Herbst für Evelyn Evelyn realisiert haben? Ich musste erstmal eine Weile überlegen, bis ich überhaupt eine Ahnung davon bekam, wie sie das gemacht haben könnten. Tolle Arbeit!

(via)

15. Januar 2012

Stop-Motion & Bodypainting: »Somebody that I used to know«

Viele dürften dieses Video schon kennen. Schließlich ist es schon ein paar Monate alt, und anscheinend sogar recht erfolgreich.

Die Idee ist gut und wurde so hübsch umgesetzt, dass ich es hier auch noch einmal festhalten will:

Ausführliche Credits gibt’s bei Vimeo.

(PS: Zu einem weiteren Ohrwurm des gleichen Musikers bitte hier entlang …; ein paar Making-of-Bilder gibt’s hier)

18. Dezember 2011

Was mache ich eigentlich den ganzen Tag? #6

Soeben haben wir einen kurzen Imagefilm für den Baustoffhändler bausep GmbH fertiggestellt. Dafür haben wir Dämm­stoffe, Dachziegel und weitere Baumaterialien in Stop-Motion-Technik zum Leben erweckt.

Dabei bekamen wir tolle Unterstützung von Leuten, mit denen wir immer wieder gerne zusammenarbeiten, nämlich von Thomas Kaufmann bei den Animationen und von Vadim Belokovsky bei der Kameraarbeit.

Die Fotos oben zeigen ein paar Impressionen von den Dreharbeiten im Odenwald. Den fertigen Film gibt es unter anderem hier zu sehen.


Hudson: »Against The Grain«

Hübsch geworden, diese Stop-Motion-Animation mit Holzbuntstiften, die Jonathan Chong (Dropbear) für den australischen Musiker Travis Aulsebrook alias Hudson gemacht hat. Making-of-Fotos hier.

Das Lied selbst gibt es auf Hudsons Website aktuell als kostenlosen Download.

(via)

25. November 2011

Noch ein Fernsehtipp – X:enius »Katzen«

Dass ich eine Katzenfreundin bin, dürfte meinen Lesern wohl schon klar sein. Daher war es eine tolle Sache, dass wir mit Visuelle Zeiten am Filmschnitt der X:enius-Beiträge für die Sendung »Katzen: Vergöttert und verteufelt« beteiligt waren.

Sendetermine: Mittwoch, 20.07.2011 – 08:45 und 17:35 Uhr auf Arte.
Unser Auftraggeber war die AVE Gesellschaft für Fernsehproduktion.

PS: Auf dem Foto oben sieht man übrigens Molles besten Kumpel, unseren Nachbarskater.


Fernsehtipp – X:enius »Gitarre«

Coco Schumann ist ein cooler Typ und eine Jazz-Legende. Er gilt als erster Musiker, der in Deutschland eine E-Gitarre verwendete. Mit 86 Jahren gibt er noch munter Konzerte. So hat er zum Beipiel im vergangenen April mit seinem Quartett das diesjährige Schwäbisch Haller JazzArtFestival eröffnet. Bei dieser Gelegenheit sind die Bilder oben entstanden.

Umso mehr hat es uns gefreut, dass Ronald die Gelegenheit hatte, für die X:enius-Sendung »Gitarre – Was machte sie so populär?«, die nun bald ausgestrahlt wird, unter anderem ein Coco-Schuhmann-Konzert zu schneiden.

Für diese Sendung zeichneten mehrere Kameras das Konzert gleichzeitig aus unterschiedlichen Blickwinkeln auf. Im Schnitt wurden die Aufnahmen dann zu einem linearen Ablauf mit wechselnden Perspektiven vereint. Das nennt man MultiCam-Editing. Dieses Verfahren wird besonders bei Veranstaltungen wie Konzerten oder Theateraufführungen genutzt.

Sendetermine: Mittwoch, 29.06.2011 – 08:45 und 17:35 Uhr auf Arte.
Unser Auftraggeber war die AVE Gesellschaft für Fernsehproduktion.

Weitere aktuelle X:enius-Sendetermine: hier.