Wie sieht’s denn hier aus?

Archiv:

Unter »Kalender« wurden folgende Beiträge veröffentlicht.


Augustrückblick: Wolken

Endlich war das Wetter fürs monatliche Kalenderfoto einmal so, dass man bis zur anderen Seite des Tales gucken konnte. So habe ich Gelegenheit, auf zwei Sehenswürdigkeiten Schwäbisch Halls aufmerksam zu machen, die von dieser Stelle aus zu sehen sind: links im Bild der sogenannte »Neubau« aus dem 16. Jahrhundert, rechts das Gebäude der bekannten Bausparkasse.


Julirückblick: Feuerlilien

Feuerlilien sind hier zurzeit sehr beliebt.


Junirückblick: Wachstum


Mairückblick: neue Blätter

Innerhalb von nur einem Tag hat der Baum am linken Bildrand neue Blätter bekommen. Das war Anfang Mai – inzwischen kann man schon fast nicht mehr sehen, was sich dahinter befindet …


Aprilrückblick: Ginsterblüte

Update, April 2011: Meine Oma hat mich korrigiert – Ginster ist hier natürlich kompletter Unsinn. Das sind Forsythien!


Märzrückblick: Nebel

Wie andere das machen:
Paul Octavious aus Chicago hat über zwei Jahre hinweg einen Hügel fotografiert — Same hill different day.
Das Riesenprojekt von Jana mit circa 200 Teilnehmern — zwölf 2010.


Februarrückblick: Schnee


Januarrückblick: Schnee


Wetterbericht Paris, Tokyo, Honolulu

Diese kleinen Flash-basierten Wetter-Kalender mit wechselnden Miniatureffekt-Filmchen hat die japanische Modekette Uniqlo (die es anscheinend demnächst auch bei uns geben soll) für alle möglichen Städte herstellen lassen — damit die Blogger der Welt sie auch hübsch verwenden und so für sie Werbung machen :P
Wer die Blog-Versionen zu klein findet, hat vielleicht Freude am dazu passenden Bildschirmschoner. Entdeckt habe ich das Ganze via Smil.

Der niedliche Miniatureffekt wird, wenn man es richtig machen will, analog herbeigeführt (mit Spezialobjektiv und Pipapo) und ist unter dem Namen Tilt-Shift bekannt. Digital kann man ihn relativ leicht und schnell faken, weshalb er sich aktuell einer großen Beliebtheit erfreut. Selbst mal ein bisschen damit rumexperimentieren? Hier geht das.

10. Januar 2010

Mein Taschenkalender 2010

Nachdem mir jahrelang — selbstverständlich — nicht anderes als ein Moleskine in die Tasche kam, habe ich für das kommende Jahr nun etwas noch viel besseres: Den »Carte Blanche«-Kalender, gedruckt mit lauter Sonderfarben, UV-Lack und sonstigen Besonderheiten, und gestaltet von Wehr & Weissweiler (die übrigens neuerdings auch ein Blog haben).

Carte-blanche

Eine kleine Collage von mir ist auch dabei :)

16. Dezember 2009