Wie sieht’s denn hier aus?

Fremd- und Selbstwahrnehmung

Auf praegnanz.de und Fontblog gab’s gestern einen tollen Linktipp zu einer Seite der italienischen Agentur Pixelheads, auf der man sich ganz schnell und leicht ein Manga-Alter-Ego erschaffen kann. Das haben Ronald und ich dann an uns beiden getestet (natürlich ohne voneinander abzuschauen …). Hier ist, was dabei rausgekommen ist:

Oben jeweils die Eigen-, unten die Fremdwahrnehmung — sehr interessant!

Und weil’s so Spaß gemacht hat, habe ich aus unseren Versuchen gleich noch eine Synthese erstellt. Und ich glaube tatsächlich, dass die beiden folgenden Bilder uns dann auch fast schon ähnlich sehen …


4 Kommentare

  1. Nicki sagt:

    haha, das ist ja witzig! Habe es auch mal mit meinem Freund ausprobiert und es sind 2 völlig unterschiedliche dinge dabei raus gekommen. Seine Version fand ich sogar passender!

  2. Gerrit sagt:

    Interessant ist vor allem, dass die Fremdwahrnehmung grimmiger guckt als die Eigenwahrnehmung. Sollte einem das zu denken geben? ;-)

  3. simon wehr sagt:

    Ich mag ja diese selbstbildnisgeneratoren nicht ganz so sehr. Aber die zwei Sichtweisen geben dem Ganzen doch eine neue Dimension, da wirds wieder spannend.
    Hast Du wirklich so rote Haare, Julia? Da muss ich mal drauf achten, nächstes Mal.

  4. Julia sagt:

    Ja, bei uns ist auch jeweils die Fremdwahrnehmung näher dran, finde ich. Das Grimmige scheint mir bei Ronalds Selbstbildnis jedenfalls Zufall zu sein. Und dass mein Blick etwas grummelig wirkt, liegt einfach daran, dass er kein Problem damit hatte, meine vom vielen auf Bildschirme Starren immer stärker werdenden Stirnfalten zu zeigen. Ich selbst hätte die ja lieber unter den Teppich gekehrt … So rote Haare hatte ich allerdings wirklich nur damals, als wir uns kennen gelernt haben!

    @Simon: Was magst Du denn an diesen Avatar-Generatoren nicht?


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.