Wie sieht’s denn hier aus?

Handmade Outfit 2011, #1

Kasa Amend lebt in Köln und hat ein empfehlenswertes Weblog rund um das Thema Selbermachen. Zu Beginn des Jahres hatte sie eine schöne Idee, sozusagen als »guten Vorsatz für 2011«: ein komplett selbstgemachtes Outfit.

Da bin ich dabei. Allerdings mache ich es mir ein bisschen leichter … ;-)
Ich habe nicht den Ehrgeiz, dass die Ergebnisse am Ende als Kombination zusammenpassen sollen. Hauptsache, es ist von allem etwas dabei und es wäre zumindest theoretisch möglich, damit komplett angezogen zu sein.

Angefangen habe ich mit einem selbstgestrickten Schal im Januar. Und im Februar kam, wie Ihr wisst, noch ein Paar Pulswärmer hinzu. Mal sehen, womit es weitergeht.


2 Kommentare

  1. myriam sagt:

    Das ist eine gute Idee!
    Hahaha – Stulpen und Schal habe ich dieses Jahr auch schon geschafft, beides gehäkelt und sogar farblich passend… und wenn die Pläne für dieses Jahr sich in Realität umsetzen lassen, dann kommt auch noch ein Rock und ein Shirt für mich dazu – ich bin nicht so die Kleidungsnäherin, möchte mich aber dieses Jahr mal an dieses Thema herantrauen :-)

    Einen lieben Gruß von
    myriam.

  2. @myriam: eigentlich geht’s mir da ähnlich!

    Vor einer ganzen Weile habe ich noch sehr viele Sachen selbst gemacht – Hosen, Röcke, Oberteile, Hausschuhe, Tachen, … – aber mittlerweile nehme ich mir nur noch selten die Zeit dafür und mache statt dessen schnelleren Kleinkram wie zum Beispiel die Armstulpen.

    Dieses Jahr sollen nun endlich auch mal wieder ein paar »größere« Projekte dazukommen.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.