Wie sieht’s denn hier aus?

Meine_Handschrift.ttf

Schon wieder gibt’s bei Sven ein cooles Spielzeug zu entdecken! Über YourFonts.com kann jeder extrem schnell, einfach und kostenlos aus der eigenen Handschrift — oder was einem sonst noch einfällt — einen Font erstellen: zwei Blätter mit etwas mehr als 200 Zeichen füllen, einscannen, hochladen, fertig. Klar, meine echte Handschrift trifft das noch nicht so ganz. Dazu schreibe ich zu verbunden, und da müsste man schon noch etwas Mühe reinstecken. Aber die recht große Zahl an Zeichen bietet dennoch viele Möglichkeiten (zum Beispiel um Sonderzeichen, die man nicht braucht, umzufunktionieren). So leicht wurde es einem wohl noch nie gemacht, und eine nette Spielerei ist es allemal.

15. Februar 2009

Ein Kommentar

  1. Achim B. sagt:

    da kann erik spikermann einpacken … ;-) … tolle idee! wenn man sich die mühe macht und die buchstaben nach dem scannen noch ein wenig mit photoshop ausrichtet, dann sieht das ergebnis ganz ordentlich aus, finde ich …


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.