Wie sieht’s denn hier aus?

»Was ist schon ein Bankräuber gegen einen Bankdirektor?«

Der schöne Satz aus der Überschrift stammt von Fritz Vogt, dem inzwischen pensionierten Direktor der Raiffeisenbank Gammesfeld und Hauptperson des Dokumentarfilms »Schotter wie Heu« von Wiltrud Baier und Sigrun Köhler.

»Schotter wie Heu« ist ein Heimatfilm über ein kleines hohenlohisches Dorf und dessen noch kleinere Bank ohne Computer, dafür aber mit allerhand kuriosen Gegebenheiten aus dem Alltag der Dorfbewohner. Im Presseheft (hier als PDF-Download) erzählen die beiden Regisseurinnen sehr unterhaltsam von den Dreharbeiten.

Der Film ist ja eigentlich schon von 2002, aber nach wie vor extrem beliebt. Fritz Vogt wird morgen, am 10. Oktober ab 20 Uhr bei der Filmvorführung im Waldenburger Kulturverein Gleis 1 dabei sein und Fragen beantworten (Waldenburg ist etwa 15 km von Schwäbisch Hall entfernt). Schade, zu dem Zeitpunkt werde ich leider in Stuttgart sein, aber vielleicht ist dieser kurzfristige Tipp ja noch für den ein oder anderen aus der Gegend, der hier vorbeischaut, interessant …

Update: Hier kann man sehen, wie die Geschichte weitergeht (ab Minute 1:48).

Nachtrag, 7. März 2009: Das nächste Mal gibt’s Fritz Vogt im Kino Klappe im schönen Kirchberg an der Jagst zu sehen, und zwar am kommenden Donnerstag, den 12. März. Gezeigt wird aber nicht »Schotter wie Heu«, sondern »Let’s make money«, und danach wird diskutiert. Diesmal gehen wir hin, ich bin gespannt.

9. Oktober 2008

2 Kommentare

  1. daphi sagt:

    Ursprünglich geht dieser Spruch, glaub ich, auf Mackie Messer in der Dreigroschenoper zurück.

    Moment, wozu gibt’s Wikiquote? Voilà.

  2. Julia sagt:

    Stimmt: »Was ist ein Einbruch in eine Bank gegen die Gründung einer Bank?«
    Aber Fritz Vogt gibt dem Spruch nochmal eine etwas andere Bedeutung ;)


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.